Wer etwas will findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe. (Albert Camus)

Über die Verantwortung zur Nachhaltigkeit

Um ehrlich zu sein, legen wir als Privatpersonen nicht immer in allen Lebenslagen und –bereichen das ökologische und faire Konsumverhalten an den Tag, das wir uns eigentlich wünschen. Nur Stück für Stück gelingt es uns, den Umgang mit Ressourcen bewusst und kritisch zu hinterfragen und statt der Gründe, Wege zu finden, die sich auch langfristig in unseren Alltag integrieren lassen.
Nachdem wir beschlossen hatten, selbst als Produzent tätig zu werden, Möbel herzustellen und zu verkaufen, war für uns aber von Beginn an klar, dass wir dabei kompromisslos das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt rücken wollen und dass unsere Werte – Regionalität, Ökologie und Flexibilität – unumstößlich sind. Wir finden nämlich, dass es nicht die alleinige Aufgabe der Kundinnen und Kunden sein darf, sich über die Produktionsbedingungen von Nahrungsmitteln, Kleidung oder eben Möbeln, die sie kaufen, den Kopf zu zerbrechen. Die Verantwortung ethisch und biologische zu handeln, muss in erster Linie von den (herstellenden) Betrieben getragen werden. In vielen Bereichen steckt Modul Möbel Wolfschwenger noch in den Kinderschuhen. Wir freuen uns sehr, von Ihnen auf unserem Weg zu mehr Nachhaltigkeit im unternehmerischen Denken und Tun begleitet zu werden.

Flexibilität

In einer globalisierten Gesellschaft verändern sich auch die an Möbel gestellten Anforderungen hinsichtlich Mobilität und Flexibilität deutlich. Zahlreiche Umzüge in verschiedene Wohnräume und –situationen, häufiger Arbeits- oder Studienplatzwechsel über nationale Grenzen hinaus, Familienplanung und Patchworkkonstellationen erfordern heute leicht zerlegbare, größenvariable und trotzdem belastbare Einrichtungen. Es ist eine ökonomische und ökologische Notwendigkeit sich weg von einer ressourcenintensiven Wegwerfgesellschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit zu bewegen.
Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht metallfreie Vollholzmöbel herzustellen, die sich dank einer eigens entwickelten, innovativen Steckverbindung einfach auf- und wieder abbauen lassen, ohne dabei an Qualität und Stabilität zu verlieren. Und das Beste daran: Durch die Modulbauweise lassen sich die Möbel Ihrer Lebenssituation laufend anpassen. Für uns von Modul Möbel Wolfschwenger definiert sich Nachhaltigkeit nämlich nicht nur über das Material und den Herstellungsprozess, sondern auch über eine lebenslange Nutzungsdauer unserer Erzeugnisse.

Ökologie

Mit einem wunderbaren, natürlichen Werkstoff wie Holz, scheint das Thema Ökologie eigentlich keine große Herausforderung darzustellen. Die Gefährdung von Mensch, Tier und Umwelt, die mit der Abholzung der tropischen Regenwälder, auch für edle Mahagoni- oder Teakmöbeln, einhergeht, ist zum Glück mittlerweile in der breiten Gesellschaft angekommen. Während der Regenwaldschutz in Indonesien aber gute Fortschritte macht, werden gleichzeitig in Rumänien die letzten Bestände europäischer Urwälder illegal gerodet und unwiederbringlich zerstört. Als „heimische“ Holzarten landen auch gerne widerrechtlich geschlagene Nadelhölzer aus russischen Naturschutzgebieten als Meterware, fertige Möbel oder Pellets zu Hauf auch am österreichischen und deutschen Markt.
Deswegen verarbeiten wir von Modul Möbel Wolfschwenger ausschließlich aus Österreich stammendes Holz, da nachhaltige Waldbewirtschaftung im Bundesforstgesetz landesweit gesichert ist. Wörtlich heißt es dort im §1 Absatz (3):

Nachhaltige Waldbewirtschaftung im Sinne dieses Bundesgesetzes bedeutet die Pflege und Nutzung der Wälder auf eine Art und in einem Umfang, dass deren biologische Vielfalt, Produktivität, Regenerationsvermögen, Vitalität sowie Potenzial dauerhaft erhalten wird, um derzeit und in Zukunft ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Funktionen auf lokaler, nationaler und globaler Ebene, ohne andere Ökosysteme zu schädigen, zu erfüllen.

Selbstverständliche müssen auch sämtliche anderen von uns eingesetzten Materialien strenge ökologische Kriterien erfüllen, sodass wir unsere Partnerbetriebe und Zulieferer mit Bedacht auswählen. Die Seidra Textilwerke GmbH zum Beispiel stellt international geschätzte, hochwertige Biostoffe her, bei denen sich die Produktionskette vom Bauern bis zum Enderzeugnis lückenlos nachvollziehen lässt und die mit dem strengen Zertifikat Global Organic Textil Standards (GOTS) ausgezeichnet sind.

Regionalität

Regionale Wertschöpfungsketten und internationaler Versand sind unser Verständnis von dem Prinzip global denken und lokal handeln. Die gesamte Unternehmensstruktur von Modul Möbel Wolfschwenger baut auf Kooperationen und Synergien mit heimischen Unternehmen auf. Und mit heimisch meinen wir zum großen Teil innerhalb des Bundeslandes Kärnten. Unsere Modulmöbel werden in zwei Partnerbetrieben gefertigt, die 2,2 km entfern voneinander in unserer schönen Heimatgemeinde Steindorf am Ossiacher See liegen. Da auch unser Holzlieferant einen Standort innerhalb dieser Strecke hat, sparen wir uns und unserer Umwelt einen zusätzlichen Transportweg für das Material.
Besonders stolz sind wir darauf, dass wir den hochwertigen, echten Wollfilz, mit dem wir bei unseren Betten die Auflagerleisten für den Lattenrost ausstatten, eigens dafür von der Seidra Textilwerk GmbH, aus Draschitz bei Feistritz an der Glan, produzieren lassen können. Unser bis zu siebenmal recyclingfähiges Verpackungsmaterial beziehen wir von der Wellpappenfabrik TEWA GmbH aus Feldkirchen in Kärnten.